Was hab ich nur getan??? – Wochenübersicht Tipps 05.03.16-12.03.16

Veröffentlicht am

Vor einer Woche habe ich unter meinen Newsletterleserinnen gefragt, ob Interesse besteht, sich in einer Whatsappgruppe untereinander auszutauschen.
Seitdem kann ich mein Handy fast gar nicht mehr aus der Hand legen, weil diese Idee sehr gut angenommen wurde.
Nun sind meine Leserinnen so fleissig in dieser Gruppe, das man kaum noch hinterherkommt, alles nachzulesen und es wird ein guter Tipp nach dem anderen gepostet.
Daher fasse ich die besten Tipps dieser Woche in diesem Post zusammen, damit alle diese finden können, auch Links zu Artikelempfehlungen findest du hier, dazu einfach auf die Produktbilder klicken und du wirst weitergeleitet zum entsprechenden Artikel.
Das waren die Hauptthemen diese Woche:

Routinen, wie geht das nun richtig?

Es wurde ausgiebig diskutiert, wie man die Routinen nun richtig macht.
Wenn man sehr viele Räume hat und noch am Anfang steht, teilt man sich die Routinen auf. Je nach Zeit z.B. morgens nur die wichtigsten Räume wie Küche, Bad, Wohnzimmer, Eingang (also die Räume, die spontaner Besuch sehen würde) und abends oder mittags dann die anderen Räume.
Unterschreite die 5 Minuten am Anfang nicht und räume dabei immer etwas mehr auf. 5 Minuten klingen nicht viel, aber man kann viel schaffen in der Zeit. Du kannst es als sportlichen Wettkampf gegen die Eieruhr sehen.
Und bedenke immer, wenn du in einem Raum morgens und abends jeweils 5 Minuten aufgeräumt hast, dann hast du am Ende der Woche immerhin 70 Minuten in diesem Zimmer für Ordnung gesorgt.
Es gab einige, die berichtet haben, dass sie erst ein oder zwei Wochen dabei sind und schon deutliche Unterschiede sehen konnten!

Wann mache ich die Routinen?

Die Morgenroutine in den wichtigsten Zimmern kannst du mit in deinen morgendlichen Ablauf einfliessen lassen.
Beim Zähneputzen kannst du Waschbecken und Ablagen sowie WC eben mit einem Lappen durchwischen, direkt nach dem Duschen kannst du sofort die Duschwand abziehen, beim Anziehen im Schlafzimmer kannst du gleich lüften und Betten machen, auf dem Weg zur Kaffeemaschine gleich die Gläser vom Vorabend in den Spüler räumen.
Das ist kaum zusätzlicher Zeitaufwand.

Was brauche ich dafür?

Einige haben Ihre Routinenkörbe gezeigt. Auch interessant ist die Möglichkeit eines Gürtels oder einer Schürze mit großen Taschen.
Wenn dir das alles zu kompliziert ist, kannst du in den jeweiligen Räumen auch die Reinigungsmittel griffbereit hinstellen, also im Bad eine Sprühflasche mit Kalklöser (Zitronenreiniger), in der Küche eine Sprühflasche mit Zauberspray etc.

Wie fange ich an?

Wie du anfängst ist eigentlich egal, hauptsache du fängst überhaupt an! Und wenn es erstmal nur in 2 Räumen morgens ist, weil du mehr nicht schaffst. Versuche die Routinen in allen Räumen irgendwie in deinen Tagesablauf einzubauen. Wenn du diese längere Zeit durchgezogen hast, ist irgendwann das Zimmer geordnet und du erhälst mit den Routinen nur noch die Ordnung. Dann müssen diese nicht mehr zwangsläufig 5 Minuten dauern und alles geht schneller und routinierter von der Hand.
Die „Ausrede“ ich habe die Routinen nicht geschafft, gilt nicht.
Verzettele dich nicht, indem du bei den Routinen anfängst, grössere andere Dinge zu unternehmen. Bevor du dich an eine Tagesaufgabe oder eine selbst erstellte Aufgabe machst, müssen erst alle Routinen fertig sein.
Du kannst also, wenn beispielsweise das Wohnzimmer als Tageszimmer dran ist, die Routine im Wohnzimmer als letztes machen und dann direkt im Anschluss die Tagesaufgabe dort erledigen, aber beginne mit anderen Aufgaben im Haushalt immer erst, wenn du alle Routinen fertig hast.
Man kann ohne Routinen die ganze Woche die Tagesaufgaben pflichtbewusst erledigen und am Ende trotzdem das totale Chaos zuhause haben. Also bitte merken: Die Routinen sind der Schlüssel zum Glück! Nur wenn du kontinuirlich die Ordnung langsam erstellst und sie danach mit den Routinen erhälst, wirst du deinen Haushalt in den Griff bekommen.
Wir haben darüber gesprochen, dass es einfacher ist, wenn man als Putzlappen Baumwolllappen in weiss kauft und diese in ausreichender Menge zuhause hat, sodass man sie nur 1 oder 2x im Monat gemeinsam bei 90 Grad waschen kann.
In dem Zusammenhang wurde auch empfohlen einfache Mullwindeln von Kindern zu benutzen.

Hilfsmittel und Kaufempfehlungen für die Routinen

Gürtel für Routinen:

Körbe für die Routinen

Auch eine tolle Idee damit nix umfällt:

Baumwollputzlappen

Mullwindeln:

Ordnung im Auto

Allgemeine Tipps

Wie oft stehst du irgendwo im Auto und wartest? Nutze diese Wartezeit einfach, um eben schnell das Armaturenbrett und die Ablagefächer sauber zu wischen.
Dazu kannst du entweder eine Packung Babyfeuchttücher oder wenn du es lieber trocken magst, eine Packung Swiffer in Griffnähe haben. Auch solltest du immer eine kleine Mülltüte im Auto haben. Ich habe meine im Beifahrerfußraum liegen.
Damit man auch im Auto immer alles dabei hat, verwenden doch einige Kosmetiktaschen, in welchen sich folgende Sachen befinden:

  • Block / Papier/Postit und Stifte zum schnellen Notieren oder zum hinterlassen einer Nachricht
  • Kopfschmerztabletten, Augentropfen, Pflaster, Blasenpflaster, etc.
  • ein kleines Nähset, eine kleine Fusselrolle
  • Ersatzwindel, Schnuller, etc. wenn noch kleine Kinder da sind
  • Taschentücher, Handcreme, Labello, Deo etc.

Im Kofferraum ist es ratsam, eine Tasche mit Einkaufstaschen zu haben, damit man auch spontan Einkäufe erledigen kann und keine Plastiktüten kaufen muss.

Hilfsmittel und Kaufempfehlungen

Tasche für Kleinigkeiten neben dem Fahrersitz / Beifahrersitz

Du hast eine Box in der Mittelkonsole? Prima, dann könnte dir eine solche Tasche helfen:

Zum schnellen Staubwischen bei Wartezeiten:

oder wer es lieber feucht gewischt mag:

Um die Kleinigkeiten der Kinder im Auto zu organisieren:

Hiermit kannst du Tüten und Taschen ganz einfach hinter den Sitzen anbringen

Und für die Organisation im Kofferraum

Ordnung im Kühlschrank und der berühmte Frühstückskorb

Es ist doch erstaunlich, wie viele tatsächlich meinen Tipps mit den Körben im Kühlschrank umgesetzt haben. Besonders der Frühstückskorb ist für viele eine echte Erleichterung.

Dabei werden alle Dinge, die du zum Decken des Frühstücks benötigt werden in einen Korb gepackt, der dann mit einem Griff aus dem Kühlschrank genommen werden kann.

Weitere Infos und Tipps dazu kannst du auch in meinem Beitrag Kühlschrankorganisation nachlesen.

Kaufempfehlungen für die Kühlschrankorganisation

Und als wir bei den Kühlschränken waren, kamen wir auf das Thema

Gläser to go und Overnights

Ap62bH2WuVgf51OpdfbRe8eGo3Y3D1HpYukE-2nEEFT1Eine Leserin hat uns ein Bild ihres Kühlschranks gezeigt, auf dem Marmeladengläser zu sehen waren, die bunt gefüllt sind. Sie erzählte uns, dass sie diese Gläser regelmässig vorbereitet mit Obst oder Gemüse, mit Chiasamen oder Haferflocken, mit Jogurt….

Ihre Kinder nehmen sich dann morgens 1 oder 2 Gläser aus dem Kühlschrank gemeinsam mit einem Besteck und essen diese in der Schule.
Diese Idee ist mal ein echter Tipp, auch Reste vom Nudelauflauf oder ähnliches, was auch kalt schmeckt lassen sich in den Gläsern verstauen und wenn man kein Obst nimmt, das braun wird, halten sie sich wohl auch gut eine Woche im Kühlschrank, falls sie nicht schon vorher gierigen Mäulern zum Opfer gefallen sind.

Kuchen im Glas

Auch Kuchen lassen sich in diesen Gläsern backen und mit Sahne oder Cremefine verfeinern.

Also wenn ich diese Bilder sehe, könnte ich schwören, dass diese Gläser keine Woche bei mir im Kühlschrank überleben würden!!!
Ich habe gelernt, was Overnights sind und habe einen heißen Link zu diesen Overnights hier für euch: http://overnight-oats.de/ Klicken auf eigene Gefahr!!!

Die besten Größen für die Gläser sind, wie auf dem ersten Foto 230ml und 350ml. Die beiden Einkaufstipps führen euch zu genau diesen Gläsern.

Einkaufstipps für Gläser to Go

Das Ende dieses Artikels

Ich könnte jetzt echt noch stundenlang weiterschreiben, es werden dort Tipps im Minutentakt rausgehauen. Bitte habt Verständnis, das ich diese Zusammenfassung vorerst nur einmal machen werde, da ich es zeitlich nicht schaffe, hinterher zu kommen. Wir haben derzeitig rund 60 aktive Leserinnen in der Gruppe, die von morgens ab 05:00 bis abends 24:00 Uhr sich wirklich freundlich untereinander austauschen, anfeuern, anstecken mit dem Wunsch, endlich die Hotspots anzugehen. Diese Gruppe ist meinen Newsletterempfängern vorbehalten. Solltest du in die Gruppe wollen, erhälst du nach der Anmeldung zu meinem Newsletter weitere Informationen. Oder schick mir einfach eine Mail!

 

Hier kannst du dich zu meinem kostenlosen Newsletter anmelden:
*  Email:
*  Vorname:
*  Code:
Email Marketing by QOON Internet
Datenschutz ist mir wichtig! Deine Daten werden von mir weder weiter gegeben, noch verkauft und werden von mir nur genutzt, um dir meine Newsletter zu schicken. Du kannst dich in jeder meiner Mails mit einem einfachen Klick wieder abmelden, wenn du meine Mails nicht mehr erhalten möchtest!

 

Das könnte dich auch interessieren:

Erhalte wöchentlich Aufgaben & Tipps, um deinen Haushalt mit Spass im Griff zu haben!

Deine Daten sind bei mir sicher! Ich hasse Spam!

12 thoughts on “Was hab ich nur getan??? – Wochenübersicht Tipps 05.03.16-12.03.16”

  1. Das sind tolle Tipps dabei.
    Danke das du dir ganze Arbeit für uns machst.
    Ich habe auch noch einen Tipp
    wenn die Waschmaschine mal verkalkt ist
    dann etweder pur oder verdünnt
    Zirtonensaft nehmen
    eine halbe Stunde einwirken lassen
    dann die Waschmaschine auf einem 95°C Programm ablaufen lassen ohne Wäsche
    Erstens ist dann der Kalk weg
    und zweitens riecht dadurch die Wäsche bei ein paar Waschgängen herrlich frisch nach Zitrone und man muß auch nach dem Entkalken keinen weiteren Leerwaschgang machen.

  2. Yvonne, Tausend Dank für die Klasse Zusammenfassung!
    Es ist wirklich eine tolle Gruppe. Es wird sich bestimmt ein harter Kern entwickeln mit der Zeit und ich bin Froh euch alle dort zu haben mit euren super Tipps!
    LG
    Maike

  3. Hallo Yvonne, deine Zusammenfassung ist der wahnsinn =D. Super von der Aufteilung und ich liebe das man alle Themen hintereinander lesen kann oder einzeln anwählen. Respekt für deinen Fleiß <3

  4. Yvonne, Du bist spitze. Vielen lieben Dank für Deine tolle Zusammenfassung. Die Gruppe macht so viel Spaß und der Austausch ist super. Herzliches Dankeschön!

  5. Yvonne, vielen Dank für Deine Tipps! Die Overnight- Oats habe ich vor einigen Wochen schon entdeckt! Seitdem sind mein Mann und ich süchtig nach unserem Frühstück! Abends 2 Minuten Schichten und morgens in Ruhe genießen! LG

    1. Andrea, ich habe sie nun gerade erst entdeckt und probiere noch rum. Aber es ist schon toll, auch wenn man mal Lust auf was Süßes hat, einfach an den Kühlschrank zu gehen und sich so ein Glas zu nehmen.

  6. Moin! Ich bin seit ein paar Tagen dabei (Newsletter) und habe mich auch gleich zur WhatsApp Gruppe eingetragen. Grundsätzlich finde ich die Idee toll. Aber… Ich war leider völlig geschockt und habe die Gruppe nach einem halben Tag wieder verlassen. Ich hatte mir solche Tipps wie oben gewünscht oder eine Plattform um selbst fragen zu stellen. Innerhalb des halben Tages ging es in der Gruppe aber nur um persönliche Dinge. Geburtstage, Geburten, Krankheiten… Was hat das noch mit dem Blog zu tun? Meine Anregung wäre, gewisse Regeln für die WhatsApp Gruppe zu erstellen, sodass auch nur Dinge diskutiert werden, die zum Thema passen. Was meinst du? Dann wäre die Gruppe auch wieder für alle interessant. Viele Grüße, Kristina

  7. Da sind ein paar wirklich, wirklich gute Tipps dabei und gerade die Overnight-Oats haben es mir angetan. Meine täglichen Routinen laufen derzeit etwas schleppend, weil die Zeit in der man zu Hause ist irgendwie so „dunkel“ ist, da gehe ich lieber direkt nochmal mit dem Hund oder einkaufen oder oder oder… und wenn ich Heim komme, denke ich „ach dann halt morgen Früh 10 Minuten“… ja und dabei bleibt es oft.

    Deine Zusammenfassung hat mir aber weitergeholfen und ich werde es direkt heute Abend wieder angehen. – Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: