Tagesaufgabe: Sommergarderobe

Veröffentlicht am

Die Eisheiligen sind vorbei, es wird Zeit, den Kleiderschrank auf Sommer vorzubereiten.

Räume dazu deinen Schrank Fach für Fach leer und wische ihn gleich mit aus.

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de

Sortiere deine Wintersachen aus, kontrolliere auch gleich die aussortierte Kleidung, was ist nicht mehr in Ordnung, was magst du gar nicht mehr leiden oder was passt nicht mehr wirklich. Entsorge diese Kleidung, entweder in Altkleidercontainer oder an Kirchengemeinden etc. Eventuell hast du auch eine Freundin, die sich über das eine oder andere Kleidungsstück freuen würde?

Räume nun die Sommergarderobe in deinen Schrank, auch hier gilt, nur die Dinge in den Schrank räumen, die du wirklich anziehst.

Wenn du 2 Kleiderschränke hast (einen vielleicht im Keller) dann räume deine Winterwäsche in den Abstellschrank und hänge Frischebeutel in den Schrank.

Eine tolle Idee für solche Frischbeutel: Besorge dir ein Organzasäckchen und fülle es mit übriggebliebenen Seifenstücken. Meist bleiben bei der Seifenbenutzung kleine Stücke über, mit denen man sich nicht mehr wirklich die Hände waschen kann. Sammele diese das ganze Jahr über in einer luftdichten Schüssel und schneide sie in kleine Würfel. Mit diesen Würfeln kannst du dann dein Säckchen füllen und hast so einen fast kostenlosen Frischekick für deine Schränke

Meine Produktempfehlung zu dieser Aufgabe:

Das könnte dich auch interessieren:

Erhalte wöchentlich Aufgaben & Tipps, um deinen Haushalt mit Spass im Griff zu haben!

Deine Daten sind bei mir sicher! Ich hasse Spam!

One thought on “Tagesaufgabe: Sommergarderobe”

  1. Ich habe letztens gelesen (glaube das war auch im Zusammenhang mit Marie Kondo) man sollte Winter- und Sommersachen gar nicht trennen, damit man einen besseren Überblick hat, was eigentlich im Schrank ist. Und wohin mit den Klamotten, wenn man keinen weiteren Schrank hat? Bei mir kommen nur die Winterjacken in den Keller.
    Als Frischesäckchen kann man auch gut die neuen Lenor Unstopable Perlen in ein Organzasäckchen füllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: