Meine Putzmittelchen

Veröffentlicht am

Ich habe zwar schon mehrfach darüber berichtet, aber ich möchte sie hier für dich nochmal zusammenfassen.
Ich habe inzwischen fast gar keine gekauften Putzmittel mehr, weil man sie so einfach und günstig selber herstellen kann und ich dann genau weiß was drin ist.

Bildquelle: manwalk / pixelio.de

Keine unnötigen Chemiekeulen mehr.

Die Shampooflasche

Die Sprühflasche mit Shampoolösung ist super einfach herzustellen:

Einfach Wasser in eine Sprühflasche, einen guten Schuss Shampoo dazu, fertig!

Achte bei der Wahl des Shampoos auf eines ohne Silikone, weil es sonst schmiert.

Was kann man mit der Shampoolösung reinigen?

Diese Sprühflasche habe ich immer griffbereit, eine im Routinenkorb und eine am Waschbecken in der Küche. Diese nutze ich für alle Flächen, die eben feucht abgewischt werden sollen. Schrankfronten, Fenster, Arbeitsflächen, auch zum Staubwischen eignet sich das hervorragend.

Die Zitronensäureflasche

In einer weiteren Sprühflasche habe ich meine Zitronensäurelösung. Auch diese lässt sich einfach herstellen: Sprühflasche mit Wasser füllen und entweder flüssige Zitronensäure oder in Pulverform dazu geben. Je nachdem wie kalkhaltig dein Wasser ist, kannst du die Säure dosieren. Ich nehme am liebsten das Pulver, weil es in der Anschaffung günstiger ist und packe in eine 0,5 Liter Sprühflasche gute 2-3 Esslöffel

Was kann man mit der Zitronensäure reinigen?

Die goldene Regel lautet: Kalk = Zitrone!

Mit dieser Sprühflasche reinige ich also alles, wo ich dem Kalk an den Kragen will. Duschwände, Wasserhähne, Duschköpfe, ….

Das Zauberspray

Erst vor ein paar Wochen entdeckt ist es nun fest bei mir eingezogen und wird regelmässig genutzt. Die Herstellung ist etwas aufwändiger aber trotzdem nicht kompliziert. Wie das geht, habe ich dir in diesem Video vorgemacht:


Du benötigst dazu folgende Zutaten: 250ml Wasser, 30 gr. Waschsoda, 60 ml Spülmittel, 20-30 Tropfen ätherisches Öl, 60ml Essigessenz und nochmals 1,5-1,75 l kaltes Wasser.

Und so geht es:

250ml Wasser mit 30 gr. Waschsoda aufkochen
Topf vom Herd nehmen
60 ml Spüli und ätherisches Öl ( ca. 20-30 Tropfen) dazugeben und umrühren
60 ml Essigessenz dazugeben und umrühren
1,5 – 1,75 Liter Wasser dazugeben und umrühren und in Sprühflaschen abfüllen.

Was kann man mit dem Zauberspray reinigen?

Das Zauberspray nehme ich für hartnäckigeren Schmutz. Ein Schuss davon ins Wischwasser und dein Boden wird perfekt sauber. Dieses Lösung ist zum Reinigen von allen Oberflächen, löst Kalk und Fett. (Vorsicht bei Naturstein, Waschsoda kann aufhellen!)
Beim Putzen am besten Handschuhe tragen, da das Waschsoda und das Orangenöl entfettet.
Du kannst es auch mit Eukalyptusöl oder mit Teebaumöl herstellen. Ich habe Orange wegen des Geruchs
gewählt. Einmal die Spüle damit einsprühen und du wirst den Unterschied sofort merken. Auch Fliesenspiegel hinter dem Herd werden wie neu.

Die Weichspülerflasche

Ja ich bin ein Duftjunkie. Bei mir muss es schön riechen. Deshalb habe ich mir mein Raumspray selber hergestellt.

Einfach Wasser in eine Sprühflasche, einen guten Schluck gut riechenden Weichspüler dazu und fertig ist das Duftspray.  Davon verteile ich nach dem Putzen ein paar Sprühzüge in der Luft und schon riecht es wieder toll.

Der Waschnusssud

In einer Sprühflasche habe ich Waschnuss-Sud.

Der wird ebenfalls einfach hergestellt. Einfach eine handvoll Waschnüsse in einen Topf mit ca. 1 Liter Wasser, aufkochen, ca. 15 Minuten köcheln lassen und dann abgiessen. Nach dem Abkühlen in die Sprühflasche.

Was kann man mit dem Waschnusssud machen?

Jeder der Tiere hat, wird diese Flasche lieben. Denn Zecken und Flöhe hassen das Saponin in der Waschnuss. Einfach das Tier damit einsprühen (oder auf die Handflächen sprühen und einreiben), die Decken damit einsprühen und man hat Ruhe vor den lästigen Viechern. Solltest du mal eine Zecke habe, ebenfalls einsprühen damit, du kannst die Reaktion sofort sehen. Und das ganz ohne Chemie!

Die Natronpaste

Bisher habe ich ja zum Backofenreinigen oder zum Reinigen vom Grillrost immer zu den echten Chemiekeulen gegriffen. Jetzt hat mich ein anderes Rezept total überzeugt. Natron ist ein Zaubermittel, welches wirklich in keinem Haushalt fehlen sollte. Es ist sehr günstig in der Anschaffung und total effektiv.

Einfach eine Paste aus dem Natronpulver und Essigessenz herstellen. Nicht zu flüssig. Und dann auftragen und einwirken lassen.

Was kann man mit der Natronpaste alles reinigen?

Verdreckte und eingebrannte Flecken im Backofen (dazu am besten über Nacht einwirken lassen), Grillroste, Unterseiten von Pfannen (naaa wie sehen deine aus? Am besten dick einschmieren und Frischhaltefolie drauf, dann einwirken lassen über Nacht)

Wie du siehst ist es gar keine Zauberei seine eigenen Mittelchen herzustellen. Ich kann inzwischen schon sehr entspannt an den ganzen Putzmitteln im Supermarkt vorbei gehen, weil ich weiß das ich meine wirksamen bereits zuhause habe.

Holzpflegelotion

Holzreiniger für die Decke und für Holzmöbel lässt sich ganz leicht selber herstellen:
1/2 Teelöffel Olivenöl
8 Esslöffel Essigessenz oder Zitronensaft
mischen und auf ein Mikrofasertuch geben, damit die Holzmöbel und Holzdecke abwischen, sorgt für Glanz und Sauberkeit!

Das könnte dich auch interessieren:

Erhalte wöchentlich Aufgaben & Tipps, um deinen Haushalt mit Spass im Griff zu haben!

Deine Daten sind bei mir sicher! Ich hasse Spam!

39 thoughts on “Meine Putzmittelchen”

  1. Hi Yvonne!

    Super Zusammenfassung 🙂 Danke dafür!

    Mich würde interessieren, welche Reaktion man beobachten kann, wenn man eine Zecke am Mensch mit dem Waschnussud einsprüht…?! Fällt sie dann ab???

    Viele Grüße
    Katja

  2. Hallo Yvonne,
    ich bin vor kurzem über deine Seite gestolpert und finde sie echt Klasse 🙂 hab auch schon was Umgesetzt und bin begeistert.
    Ich würde gern das Putzmittelchen machen und hab ein paar fragen dazu.Muss da das ätherische Öle Orange unbedingt rein ? Kann ich auch einen anderen Duft nehmen ? oder eventuell es weg lassen.?
    Danke schon mal für deine Antwort.

      1. Guten morgen Yvonne, danke für deine Antwort . Das stimmt 😉 dann werde ich ein bisschen Zitrone rein machen. Dann duftet es nach Putzen 😀

  3. Hallo,
    ich hab das ein oder andere Putzmittelchen-Rezept schon ausprobiert und bin echt zufrieden. Ich frage mich aber noch, mit welchem du das WC reinigst? Zitronensäure?
    Lieber Gruß, Adeline

    1. Wenn du viel Kalk drin hast, gerade unterhalb der Wasserlinie, kannst du zunächst einen Geschirrspültab oder einen Gebissreinigertab dort für eine Nacht reinwerfen. Ich putze mein Klo täglich mit dem Zauberspray. Da ich gerade da sehr pingelig bin, achte ich sehr darauf, dass sich da erst gar nichts absetzt. Aber du kannst es auch mit Zitronensäure reinigen.

  4. Yvonne, Dankeschön für diesen tollen Beitrag… Du machst das so klasse.

    Herzlichen Dank dafür – hoffe mein Kaffee aus der letzten Woche ist angekommen und war noch heiß 🙂

    Weiter so … Bin ein großer Fan von Dir!

  5. Yvonne ich kann mich da nur anschließen. Gute Idee das noch mal so übersichtlich darzustellen, so kann nan immer schnell nachsehen „was wofür“ benutzt wird. Bis es dann zur Routine wird😊

    1. Liebe Heike,
      man wächst an seinen Aufgaben! Und da ich in der letzten Woche unglaublich viele Nachfragen nach den Rezepten hatte, habe ich gemerkt, dass sowas noch fehlt. Es freut mich, wenn ich euch allen damit helfen kann.

  6. Danke Yvonne! Dann habe ich meine Pfanne falsch behandelt…mit Sauberspray! 😉 War nicht 100% zufrieden, obwohl es was gebracht hat. Werde gleich nochmal mit
    der Natronpaste probieren.
    LG und danke für die tollen Tipps!

  7. hallo

    Ich habe meinem Routinekorb den Weichspüler für die Waschtischpolitur zugefügt.
    Da ich eine kleinere Flasche haben wollte, fülle ich den Weichspüler in eine Ketchupflasche. So kann man gezielt dosieren…
    Grüessli Marianne

  8. Vielen lieben Dank für die tolle Übersicht.
    Ich werde mich gleich mal ans Flaschen machen machen 🙂
    Ok, den Waschnusssud brauche ich eher nicht, da ich keine Tiere habe und bei der Schampooflasche warte ich vielleicht auch noch, ob ich die brauche, aber der Rest wird schonmal hergestellt und ausprobiert! Vor allem gegen Kalk brauche ich was, wir haben hier sehr kalkhaltiges Wasser.
    Gut, dass ich alles da habe (mal eingekauft, aber nicht so richtig gebraucht).
    Viele Grüße
    Stefanie

  9. Ich habe bisher auch keine shampoolösung benutzt, ich nehme einfach 1 schwamm und mach ihn nass und wische über tische. Klappt toll.
    Da ich kleine kinder habe, die schonmal essen so auf den tisch legen, würde ich auch nichts anderes nehmen.
    Aber für die küche möchte ich es bald ausprobieren.

    1. Liebe Sybille, gerade weil du kleine Kinder hast. Wusstest du eigentlich, wie viele Keime sich in einem solchen Schwamm tummeln? Die feuchtwarme Umgebung ist das Paradies für Keime. Deshalb benutze ich Mikrofasertücher, die täglich gewechselt werden.

  10. Oh super, eine Zusammenfassung! vielen dank! Alles auf einem Blick.

    Ich benutze die Baumwollwaschlappen die es bei dem schwedischen Möbelhaus für ganz schmale Münze gibt. Die gehen dann immer mit in die Kochwäsche

  11. Hallo Yvonne da ich ganz viel Orangen- und Zitronenschale hatte, habe ich mir meinen Essigreiniger selbst hergestellt. Schalen in ein grosses Glas, normalen Haushaltsessig dazu und ca. 3 Wochen in einem kühlen Raum stehenlassen. Sobald ich meine Haushaltsreiniger alle habe, werde ich dein Rezepte ausprobieren. LG Bärbel und ein schönes Wochenende.

  12. Hallo Yvonne! Super Zusammenfassung! Vielen Dank! Das Spray für die Tier finde ich sehr interessant. Was meinst du mit Waschnüsse? Und wo kaufst du die auf Mallorca? Danke schon mal im Vorraus. LG

  13. Auf die Idee mit so einem Korb bin ich auch noch nicht gekommen. Super, probiere ich aus.
    Woher bekommt man denn diese leeren Sprühflaschen?

  14. Hallo!
    Ich habe eine Frage zur Shampoo Flasche: wieviel Shampoo kommt auf wie viel Liter Wasser. Und reicht es wirklich mit einem trockenem Tuch drüber zu wischen? Ohne Wasser? Bleibt da keine „Seifenschicht“ drauf? Kann ich auch einfach nur mit Küchenrolle abwischen?
    Vielen Dank für eine Antwort!
    Liebe Grüße Veronika

  15. Hallo Yvonne, vielen Dank für die Zusammenfassung und die tollen Tips und vor allem die tolle Motivation 🙂
    bin noch ganz neu hier…und seeeehr motiviert. Habe jetzt mal alle Zutaten beisammen und werd mich die Tage ans mixen machen.
    Eine Frage hab ich da noch zur Natronpaste: Kann ich damit auch den Gasgrill (BBQ reinigen? Diese Aufgabe schiebe ich schon seit Ewigkeiten vor mir her….und bevor der nicht generalgereinigt ist kann erstmal nicht gegrillt werden 🙁
    Und das Shampoospray für alle abwaschbaren Oberflächen in sämtlichen Zimmern? Da nehme ich sonst immer Glasreiniger…
    Freu mich schon aufs ausprobieren!
    Viele Liebe Grüße
    Anja

    1. Hallo Anja,
      ja die Natronpaste eignet sich auch für den Grill. Das Shampoospray kann deinen Glasreiniger gut ersetzen. Ich wünsche dir viel Spass beim Ausprobieren, besonders der Routinen. Erzähl mal was sich so tut bei dir!

  16. Hallo Yvonne,

    das mit dem Shampoo hab ich jetzt schon mal beim Duschen an den Glaswänden ausprobiert – toll!
    Eine Frage zur Natronpaste: kann ich die auch für meine Backbleche hernehmen?
    Ich hab einen Backofen mit Pyrolyse, aber die Bleche sollen da (glaub ich) nicht mitrein.

    LG, Angela

  17. Hallo Yvonne!

    Deine Tipps sind echt super und im Alltag gut einsetzbar…bin schon sehr stolz auf mein Haus! Hab jetzt eine frage: Ich hab in der Küche einen Fliesenboden aus Feinstein, der mega empfindlich ist. Ich habe ihn schon mal mit einer Lauge geputzt. Dadurch ist er schöner geworden, aber wenn ich nur einen Tropfen Wasser beim Putzen „verliere“, dann bleibt der Tropfen auch im trockenen Zustand sichtbar. Kannst du dir vorstellen, dass dein Zauberspray was bewirken kann? Oder hättest du einen anderen Tipp für mich? Vielen lieben Dank im Voraus! Lg Martina

  18. Hallo Yvonne,
    Danke für die wertvollen Tipps! Ich habe heute meine Putzmittelchen vorbereitet und sie auch gleich ausprobiert. Ein Problem habe ich mit dem Zitronensäurespray. Er funktioniert super – aber jedes Mal, wenn ich ihn benütze, reizt es meine Atemwege (v.a. im Hals) – auch wenn ich versuche das Gesicht beim Sprayen wegzuwenden. Ist das normal oder bekannt?
    Danke und liebe Grüsse! Nadia

  19. Wow! Tolle Zusammenfassung. Vielen Dank.

    Hast du vielleicht auch einen Tipp für Fliesenboden?
    Es sind Fliesen mit Struktur, also nicht super glatt.
    Immer wenn ich Wische, sehen die Fliesen nach dem Trocknen so aus, als wären die schon ein paar Tage nicht gewischt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: